Sonntag, 2. April 2017

(Rezension) Secret Fire - Die Entfesselten von C.J. Daugherty


Geb.Ausgabe: € 18,99
Ebook: € 14,99
Seiten: 448
Verlag: Oetinger
Erschienen am: 20.02.2017



Erstmal danke an den Verlag sowie an Netzwerkagentur Bookmark für das Rezensionsexemplar!!!!




Worum gehts?

 

Achtung! Spoiler zu Band 1 möglich!!!


Taylor und Sacha haben ein gemeinsames Schicksal, verursacht durch ihre Vorfahren. Denn Taylors Vorfahrin Isabelle Montclair hat Sachas Blutlinie verflucht. In ein paar Tagen feiert Sacha seinen 18. Geburtstag und an diesem Tag soll er sterben und im wahrsten Sinne des Wortes zugleich die Hölle losbrechen und ein uralter Dämon in die Welt treten.
Ein Wettlauf gegen die Zeit und das Böse beginnt! Werden die beiden allen Zweifeln zum Trotz die Welt vor dem Untergang bewahren können?


Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover ist auch wie schon beim ersten Band einfach toll! Es ist auch mega schwer gewesen diesen metallischen Look auf einem Foto toll einzufassen!!! Ich habe mein bestes gegeben....

Der erste Band hat mir gut gefallen, wer nachlesen möchte, hier gehts zur Rezension von Band 1 *KLICK*

Im ersten Band kamen Taylor und Sacha sicher in St. Wilfrieds an und sahen dem Kampf mit gemischten Gefühlen entgegen. Der Übergang von Band 1 zu Band 2 war gut gemacht. Man fand sich gleich in der Geschichte wieder, konnte sich gut an den ersten Band erinnern und freute sich auf ein Wiedersehen mit den Protas!
Unsere beiden Helden versuchen sich in Oxford einzugewöhnen, jedoch fühlen sich beide nicht wirklich wohl. Mag es an dem bevorstehenden Ende liegen oder an den nagenden Zweifeln, die beide in sich tragen. Für Taylor scheint es schier unmöglich ihre Kräfte zu kontrollieren und sie scheitert schon bei einfachen Aufgaben. Wie soll sie da bloß die Welt vor dem Untergang bewahren? Und wie soll sie Sacha von dem Fluch befreien, dem er ihrer Vorfahrin Isabelle zu verdanken hat?
Auf der anderen Seite fühlt sich Sacha fehl am Platz unter all den Alchemisten. Er kann nicht sehen was sie sehen, kann nicht die Kräfte spüren, die sie spüren. Wie soll er bloß in diesem Kampf nützlich sein? Er fühlt sich schlicht und weg hilflos und überflüssig.
So jung und schon so ein unwahrscheinlicher Druck!! Umso schöner ist es zu sehen, dass sie sich gegenseitig Halt und Vertrauen geben können um einigermaßen Freude und Kraft für die verbleibenden Tag und den bevorstehenden Kampf aufbringen zu können! Entwickelt sich da vielleicht ein kleine Liebesgeschichte? Oder ist es einfach nur eine tiefe Freundschaft?

Gut fand ich, dass die Autorin das Böse in verschiedenen Formen auftreten lässt. Es einfach während des ganzen Buches allgegenwärtig erscheint!

Nichts desto trotz muss ich sagen, dass dieser Band für mich nicht mit derselben Energie und Präsenz an den Vorgänger anschließen kann. Für mich hätte noch mehr Potential ausgeschöpft werden können. Es war - für mich - einfach zeitweilig zu ruhig und zu wenig von dieser Spannung und Überraschung, welche ich erwartet hätte. Es hat mir schlichtweg einfach etwas gefehlt, was schade ist, da ich mich sehr auf den Abschluss gefreut habe! Vielleicht bin ich aber auch einfach mit zu hohen Erwartungen an das Buch rangegangen. Ich habe auch ehrlich lange überlegt, aber es konnte mich leider nicht wirklich fangen....so leid es mir tut....


Danke trotzdem an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!



Bewertung:




1 Kommentar: