Donnerstag, 19. Januar 2017

(Rezension) Last Descendants. Aufstand in New York (An Assassins's Creed Series) - Matthew J. Kirby


Broschiert: € 12,99
Ebook: € 9,99
Seiten: 368
Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
Erschienen am: 24.11.2016


Mein erstes Buch aus dem Fischer Verlag!!!! Danke vielmals für das Rezensionsexemplar!!!!




Worum gehts?

 

Erster Band einer Trilogie!!!


"Mein Vater war unschuldig und ich werde es beweisen!!" Dieser Gedanke beherrscht derzeit das Leben des 15jährigen Owen. Doch  mit diesem Gedanken scheint er allein auf der Welt! Um zu beweisen, dass er recht hat, sucht er Monroe auf, der laut Gerüchten einen Animus besitzt. Eine Maschine, die einen in die Vergangenheit und in den Körper eines Vorfahrens schicken kann. Doch es kommt alles anders als sich Owen erhofft. Denn Owen ist Teil von etwas viel größerem und nimmt eine gefährliche Reise in die Vergangenheit von 1863 auf sich um die Welt vor dem Untergang zu bewahren. Um zu verhindern, dass der legendere und berühmtberüchtigte Edensplitter in die falschen Händen gerät. Jedoch welche Hände sind hier die Falschen? Wem kann Owen wirklich vertrauen?


Wie erging es mir mit dem Buch?


Ich denke, dass so ziemlich jedem der Begriff "Assassin's Creed" ein Begriff ist, so auch mir. Klar, ich hab mich noch nicht so genau damit beschäftigt, wie vielleicht einige andere, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch! Ich kannte ein ganz klein wenig die Computergames und wusste, dass es auch noch Bücher und dergleichen gab. Aber da wars dann auch schon zu Ende mit meinem Latein. Als ich dann entdeckte, dass im Fischer Verlag ein Taschenbuch erscheinen sollte, musste ich mein Glück versuchen und war echt happy, als es hieß: Wir schicken Ihnen gerne ein Exemplar zu!!!

Beginnen wir mit dem Cover! Ich muss sagen, dass ich das Cover selbst eher durchschnittlich finde. Es ist nichts besonderes, nichts wo ich sage, ich muss es unbedingt haben, aber dennoch denke ich, dass es für die Zielgruppe ansprechend ist!

Zur Geschichte selbst: Ich war ehrlich positiv überrascht. Die ersten 100 Seiten bin ich regelrecht durchgeflogen. Man lernt Owen kennen, lernt alles über sein Leben, seine Emotionen, die ihm das Leben nicht leicht machen, da es für ihn nur ein Thema gibt. Owen denkt sein Vater sei unschuldig ins Gefängnis gegangen und leider dort auch gestorben!! Als er dann Monroe aufsucht, der eine geheimnisvolle Maschine namens Animus besitzt, die einen in die Vergangenheit schicken kann, überschlagen sich die Ereignisse. Owen und sein Freund Javier stolpern zwischen die Front von "Gut und Böse"? Jedoch ist es für mich nicht so wirklich klar, wer hier gut und wer böse ist! 
Auf der einen Seite steht die Bruderschaft der Assassinen, die für den freien Willen kämpft und auf der anderen Seite der Templerorden, der eine gewisse Ordnung will, eine Hierachie und den freien Willen in Schranken weisen. Ob die Mittel, mit denen die beiden verfeindeten Seiten anwenden, wirklich in Ordnung sind, ob ihre Ziele wirklich von guter Natur sind? Das ist fraglich. Denn heiligt der Zweck wirklich die Mittel?
Die Hauptprotas Owen und Javier sind einmal beste Freunde gewesen, aber sind sie das noch? Die Vergangenheit hat sie schwer gezeichnet und voneinander entfernt. Aber warum?
Als sie dennoch gemeinsam eine Reise in die Vergangenheit ins New York 1863 unternehmen um den geheimnisvollen Edensplitter zu finden, wird ihre Freundschaft auf eine neuerliche Probe gestellt.. Sie müssen sich auf eine Seite schlagen, doch welche wird das sein und vorallem: Wird es die selbe Seite sein? Denn erleben Dinge durch die Augen ihrer Vorfahren, die vielleicht alles auf den Kopf stellen und sie zweifeln lassen....zweifeln an sich selbst und an dem was richtig und was falsch ist! Werden sie dennoch zueinander stehen und gemeinsam tun, was sie für richtig halten? Oder werden sie endgültig an verschiedenen Fronten kämpfen?

Der Schreibstil des Autors ist wirklich toll und flüssig. Er zieht einen vom ersten Kapitel an in die spannungsgeladene Welt von Owen und Javier. Vorallem durch den Perspektivenwechsel in so ziemlich jedem Kapitel, werden neue Wege und neue Gedanken aufgezeigt. Was ich noch sehr toll fand, war dass man die Geschichte auch aus den Augen der anderen Charaktere erlebt hat und nicht nur auf Javier und Owen beschränkt wurde.

Ich kann das Buch wirklich empfehlen, auch wenn es gegen Ende hin für mich etwas an Spannung nachgelassen hat. Es steckt viel Potential in der Geschichte und ich denke, dass der Autor nicht alle Ressourcen ausgeschöpft hat und daher freue ich mich jetzt schon auf den zweiten Band um vielleicht noch eine Steigerung zu erleben!!!!

Zur Info:
Der zweite Band wird voraussichtlich ab dem 27.04. erhältlich sein und den Titel "An Assassin's Creed Series. Last Descendants. Das Grab des Khan" tragen. Für nähere Infos gehts hier zur Verlagsseite *KLICK*

Für nähere Infos und Kaufoption zum ersten Band, hier entlang *KLICK*


Danke nochmal an den Verlag!!!!


Bewertung:








1 Kommentar:

  1. Hey meine Liebe,

    diesem Buch bin ich auch schon begegnet, aber ich glaube es ist nicht so wirklich für mich gedacht. Dennoch finde ich die Beschreibung sehr ansprechend.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen