Dienstag, 1. November 2016

(Rezension) Goddess of Poison - Tödliche Berührung von Melinda Salisbury


Gebundene Ausgabe: € 17,99
Ebook: € 15,99
Seiten: 352
Verlag: Bloomoon
Erschienen am: 19.09.2016




Danke erstmals an den Verlag für das Buch!!! Hab mich sehr über die Zusage gefreut!!!





Erstmals, worum gehts?


Twylla ist anders. Sie ist die göttliche Daunen! Ihre Berührungen sind tödlich und sie überlebt als einzige ein Gift, welches mit ihr mit ihrem Blut vermischt verabreicht wird. Aber dennoch soll sie ihr Land aus der Not ziehen und den Thronfolger von Lomere heiraten! Ist es wirklich ihre Bestimmung einen Mann zu heiraten, den sie nicht liebt? Ewig an seiner Seite zu sein als Königin und doch ewig einsam im Herzen zu sein?

Als sie einen neuen Wächter an die Seite gestellt bekommt, ändert sich jedoch alles! Er lässt sie zweifeln und vieles mit anderen Augen sehen und bald kommen sie gemeinsam hinter ein großes und mörderisches Geheimnis!




Wie erging es mir mit dem Buch?


Ich muss sagen, dass mich das Cover gleich beim ersten Mal als ich es gesehen habe, umgehauen hat! Im Glas befindet sich Twylla, zumindest stell ich sie mir so vor. Gefangen mit rotem Haar und ohne Aussicht auf einen Ausweg...... Toll!!!!

Mein kommt eigentlich gleich zu Anfang leicht in die Geschichte rein. Man lernt Twylla kennen, ihre Vergangenheit, ihre Gegenwart, ihre Pflichten..... Es ist eine traurige Geschichte rund um ein siebzehnjähriges Mädchen, die ihr ganzes Leben lang eine Bestimmung hatte, nie frei wählen konnte, was sie mit ihrem Leben anfangen soll! Die Autorin brachte Twyllas Gefühle sehr gut rüber! 
Auch den Rest der Charaktere mochte ich gern:
Die einzige Bezugsperson, die sie seit langen hat: Darian, ihren Wächter, der vieles miterlebt hat und ihr meiner Meinung nach einem Vater gleich kommt. Der ihr immer wieder vermittelt, dass sie ein guter Mensch ist! 
Der neue Wächter Lief, der alles ändert und ihr neue Wege aufzeigt!
Und Prinz Merek. Mein heimlicher Favorit, weil er so ganz anders ist als seine Mutter - gott sei dank muss man sagen!
Die Königin ist in dem Buch das Böse in Person. Sie ist gewalttätig, egoistisch und süchtig nach Macht und nimmt keine Rücksicht auf andere! Alle Welt hat Angst vor ihr und ich kann es wirklich verstehen! Sie ist wahrhaftig grausam und hat eine so eigene starke Präsenz, die einem Gänsehaut bringt!!!

Eigentlich ist es eine verworrene Geschichte mit der Königin als Bösewicht. Ich persönlich konnte mich auch nicht wirklich entscheiden, welchem Prota sich Twylla zuwenden soll. Dem Prinzen? Dem Wächter? Mein Favorit war doch irgendwo der Prinz, weil er für mich das Herz am richtigen Fleck hat, auch wenn ihm manche Leser vielleicht nicht trauen, ihm nicht abnehmen, was er sagt und tut! Wird es ihm gelingen seinem Königreich eine Besserung zu bringen und Twyllas Herz zu erobern? Oder hat Lief schon Twyllas Herz fest in den Händen? Und ist der Prinz wirklich der, der er vorgibt zu sein oder ist noch grausamer als man denkt?

Mein absolutes Highlight in dem Buch war die Legende um den schlafenden Prinzen! Aber was es genau damit auf sich hat, möchte ich nicht verraten! Ich möchte ja niemanden die Spannung nehmen! Ich liebe Legenden und Sagen und dergleichen, egal ob es nur Geschichten sind komplett ohne Bezug zur Realität sind oder nicht.....

Ich persönlich mochte das Buch eigentlich gerne, nur hätte ich mir ein wenig mehr erwartet. Es ist zeitweise etwas spannungslos, aber dennoch ist es eine tolle Geschichte mit neuen Ideen, einigen Überraschungen und einem Cliffhanger am Ende!!!! Sowas liebe ich, auch wenn manche es hassen! Bin schon sehr gespannt auf Teil 2, den ich mir auf jeden Fall holen werde!!! Das Cover ist ja auch wieder mega toll, seht selbst:



Klappentext:

Achtung Spoiler zu Teil 1 möglich!!


Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft.
Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird...


Bewertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen