Mittwoch, 10. August 2016

(Rezension) Schwarze Wut - Karin Slaughter


Gebundene Ausgabe: € 19,99
Ebook: € 15,99
Seiten: Blanvalet Verlag
Verlag: 512


Danke erstmals an den Verlag für das Buch!!!!! Als großer Slaughter Fan habe ich mich mega darüber gefreut!!!!


Worum gehts?


ACHTUNG!!! FOLGEBAND EINER REIHE!!!! SPOILER AUS DEN VORBÄNDEN MÖGLICH!!!


Will Trent steckt in eine Misere und sogar in einer richtig großen. Er ist in Macon als krimineller Biker getarnt unterwegs und versucht hinter die Identität eines großen Drogenbosses zu kommen. Als Lena Adams und ihr Mann Jared - zugleich Sara Lintons Stiefsohn - in ihrem Haus brutal überfallen werden und Jared nun verzweifelt um sein Leben kämpft, gerät alles außer Kontrolle. Warum Lena und Jared? Wird Sara Wills Tarnung auffliegen lassen? Wo führt alles zusammen?

Wie ging es mir mit dem Buch?


Ich muss sagen, dass mir die Cover immer super gefallen! Sie haben etwas schauerhaftes an sich, welches mir schon allein beim Anblick Gänsehaut bereitet. Wie meist der Inhalt selbst von Slaughters Büchern.
Will Trent ist der zweite männliche Held aus der Feder von Karin Slaughter. Auch wenn er vielleicht Jeffrey Tolliver nie das Wasser reichen wird, kommt er für mich in diesem Buch schon nah dran! Seit er mit Sara Linton zusammen ist und man die Liebe zwischen den Beiden spürt, finde ich, hat er das so erdrückend schwermütige ein wenig verloren! Er kann endlich glücklich sein! Jedoch wird er es auch noch zum Ende des Buches sein? Wird Sara nach Macon kommen um ihrem Stiefsohn beizustehen, wenn er um sein Leben kämpft? Und wie lange wird Will noch seinen Auftrag geheimhalten können?
Die Anfangsszene, der brutale Überfall im Haus von Lena und Jared hat mich getroffen. Lena kenne ich - aus Büchern - schon seit Jahren. Sie war immer Jeffreys Schützling und leidet genauso wie Sara meiner Meinung nach noch immer an dem Tod von Jeffrey. Lena war nie ein einfacher Charakter und ist es auch in diesem Buch nicht. Sie macht sich oft das Leben selber schwer, aber ich muss sagen, dass ich ehrlich mitgelitten habe mit ihr! Wird Jared die Kurve kriegen? Oder sind die Verletzungen zu groß?
Will Trent versucht sich in die Kreise um Big Whity einzuschleusen und irgendwie an ihn ranzukommen und zu entlarven. Doch hat dieser ein perfektes Netzwerk und eine perfekte Figur rund um sich geschaffen, die es schwer machen. Er versucht über seinen Arbeitskollegen selbst in das Netzwerk einzutauchen. Wo er sich da im Endeffekt reinreitet und ob es für unsere Protas gut ausgeht? Wird natürlich nicht verraten! Es bleibt jedenfalls durchgehend spannend!
Man erlebt ein Auf und Ab der Gefühle! Schockierende Momente, die einem den Atem rauben. Tragische Wahrheiten, die mich immer wieder daran erinnern, dass es alles auch Realität sein kann. Irgendwo da draußen!
Slaughter hat für mich wieder einen perfekt gewobenen Thriller geschaffen, der bis ins kleinste Detail gut durchdacht ist und keine Wünsche offen lassen! Ich wüßte nicht, was man besser machen könnte! Spannung bis zum Ende, ein Page-Turner wie man es gewöhnt ist!!!
Als Slaughter-Fan wurde ich diesmal nicht enttäuscht!
Auch bleiben zwischenmenschliche Momente, auf die man als begeisterter Reihenleser wartet, nicht aus! Wird es einen Showdown-Moment zwischen Lena und Sara geben? Wie wird Sara reagieren? Wie Lena? 
Und am Ende, die alles entscheidende Frage, die mir während des ganzen Buches im Hinterkopf blieb und mir oft die Gedanken trübten.....wird Jared überleben? Wird das Einzige, welches uns von Jeffrey Tolliver genommen wurde, sterben?
Für mich war es auch ein sehr emotionaler Band, weil viel von der Vergangenheit aufgewirbelt wurde und vielleicht kann man es auch als eine Möglichkeit ansehen, "Zerstört" zu verarbeiten!

Für nähere Infos gehts hier zur Verlagsseite *KLICK*

Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen