Donnerstag, 14. Januar 2016

(Rezension) Goldkinder 2: Geisterstunde - Tatjana Zanot

Taschenbuch: € 9,95
Ebook: € 2,99
Seiten: 276
Verlag: Books on Demand


Zu allererst ein paar Worte zur Autorin:


Tatjana hab ich zufällig über Facebook kennengelernt. Ich hatte das Glück bei der Leserunde zu ihrem ersten Teil der Goldkinder teilnehmen zu dürfen. Hier habt ihr den Link zu meiner Rezension zu Goldkinder 1 *KLICK*

Sie ist süße 22 und hat im Mai 2014 ihr erstes Buch veröffentlicht. Näheres könnt ihr auch auf ihrer Homepage nachlesen *KLICK*


Außerdem war sie so nett und hat mir ein paar Fragen für euch beantwortet!

Frage: Wie kamst du auf die Idee der Goldkinder?
Ich hatte 2011 die Urversion "Goldkind" geschrieben und wollte mich eigentlich mit der Geschichte bei Verlagen bewerben, stellte allerdings fest, dass das nicht die Geschichte ist, mit der ich mein Debüt feiern möchte; zumindest nicht genau diese Geschichte. Und dann gab es einfach noch so wahnsinnig viel über die Charaktere zu erzählen, dass sie mich einfach nicht losgelassen haben ... Damals waren Fabienne und Isabel beispielsweise nur Nebencharaktere. Aber beide boten noch so wahnsinnig viel Potential ... Also setzte ich mich hin und hab eher spaßeshalber mal über eine Reihe spekuliert. So konnte ich alles, was in der Urversion vielleicht nur am Rande erwähnt wurde, viel intensiver umschreiben, die Charaktere weiter ausbauen. Ich habe mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge dann dafür entschieden, die Reihe nur aus der Sicht der Goldkinder zu erzählen, zumindest vorerst. Fun fact: In der Urversion hatte Timon beispielsweise einen ganz eigenen Handlungsstrang, genauso wie Hannah Fischer, die in Band 2 nur kurz am Ende auftaucht, oder Piet, den ihr in Band 3 (ENDLICH) kennenlernt. Also, um auf die eigentliche Frage zurückzukommen ... Die Idee für die Goldkinder entsprang aus der Urversion, deren Idee aus dem entsprang, was zwischen Menschen einfach wahnsinnig schief laufen kann.

Frage: Wer ist dein Lieblingscharakter?
Tatjana: Uff ... Das ist eine fiese Frage :-) Ich stehe total auf Hannah Fischer, was vermutlich daran liegt, dass ich sie durch ihren eigenen Handlungsstrang in der Urversion einfach schon so wahnsinnig gut kenne. Genauso wie Piet; während ihr euch gerne in Team Percy oder Team Dante teilen könnt, schlägt mein Herz ganz eindeutig im TEAM PIET „grin“-Emoticon Und ich liebe "meine" Mädchen. Isabels große Klappe, Fabiennes Verletzlichkeit, Emmas Mut. Zu sagen, wen von ihnen ich am liebsten Hab, würde sich anfühlen, als würde ich ein Kind bevorzugen, was ja irgendwie unfair ist, also entscheide ich mich nicht „grin“-Emoticon

Und für mich eine der größten Fragen: Wann kommt Teil 3?
Tatjana: Ich bin fleißig am Schreiben, aber wie das immer so ist funkt das Privatleben gerne dazwischen! Ich denke, April/Mai/Juni wäre realistisch anzupeilen ... Also, ich hoffe es wird April, allerdings könnte es auch Juni werden xD
 
Für mich persönlich ist Tatjana eine der talentiertesten Jung-Autorinnen, die ich bis jetzt kennenlernen durfte und ich werde sicher alle weiteren Bücher von ihr lesen!!!! Ich hoffe, dass ich euch durch meine Rezension ebenfalls dazu verleiten kann, ihre Bücher zu lesen!!


Um was geht es in dem Buch?


Als erstes möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass dies Teil 2 einer Reihe ist!!! 

Wir haben bereits in Teil 1 die Mädels kennengelernt und im ersten Teil mitgelitten. Also zumindest habe ich das. Der Tod von Tommy und Carmen haben mich damals erschüttert und entlockten mir einige Tränen! 

Aber das Leben geht in Teil 2 weiter. Isabel, Emma, Jenna & Co versuchen ihr Leben wieder in normale Bahnen zu lenken und sich den Veränderungen zu stellen. Emmas Leben nimmt noch eine weitere Veränderung in Kauf, ihre Cousine Indra und deren Bruder sollen vorübergehend bei ihnen ziehen, da deren Vater den Job verloren hat. Emma und Indra sind beide wenig begeistert, dass sie sich von nun an gemeinsam ein Zimmer teilen müssen und in gewisser Weise ihr Leben teilen müssen! 
Indra findet jedoch bald eine Freundin in der geheimnisvollen Agnes. Agnes Familie ist anders.....der Vater ist Geisterjäger, die Mutter sieht sich als Hexe und sie verbergen ein Geheimnis....aber welches, werde ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten! 

Wie ging es mir mit dem Buch?


Ich habe mich riesig gefreut, als ich hörte das unsere Goldkinder endlich einen Teil 2 haben! Anfangs dachte ich zwar....omg ich weiß nicht mehr wer wer ist, aber Irrtum! Eine Seite gelesen und ich war sofort wieder voll drinnen!
Jede der Mädchen versucht auf ihre Weise mit den Ereignissen der Vergangenheit zurecht zu kommen.

Emma und Isabel sind mittlerweile unzertrennlich geworden! Fabienne fühlt sich dagegen alleingelassen. Versteht sie im Laufe des Buches jedoch, dass sie irgendwo selbst schuld ist daran, weil sie in Isabels schwerster Stunde nicht für sie da war, nicht zu ihr gestanden hat und sie in dem Sumpf der Verzweiflung und Traurigkeit allein gelassen hat. 

Man lernt im zweiten Teil Fabienne etwas besser kennen und ich muss sagen, dass sie eine meiner Favoriten ist. Sie hat ein sehr strenges Elternhaus bzw. eigentlich eine sehr strenge Mutter, die ihr die aufkeimende Liebe und Beziehung zu Percy vermiest. Der Papa von Fabienne ist für mich jedoch irgendwo ein kleiner Held, weil er doch ein sehr offener Mensch ist und Fabi zur Seite steht! 
Percy ist für mich irgendwo der Prinz in der Geschichte, der Anker, den Fabienne braucht! Der ihr ihre Cinderella Story gibt und der selbst eine tragische Geschichte hat! Ich mag ihn wirklich sehr gerne!
Isabel versucht in der Zwischenzeit mit dem Verlust von Tommy klarzukommen. Eine Selbsthilfegruppe lehnt sie strickt ab, zwar geht sie ein zweimal hin aber das wars auch schon! Ich denke sie versucht auf ihre eigene Weise damit klar zu kommen. War Tommy doch ihr Fels in der Brandung und die kleinen Dinge, die sie als Geschwister teilten, fehlen jetzt!
Ich weiß nicht, wie es Tatjana geschafft hat, mir Tommy im ersten Band so ins Herz zu brennen, aber ich leide mit Isabel mit! Wobei Isabel ein Mensch ist, der ihren Kummer dann irgendwo in Wut auf andere umwandelt!
Der neue Charakter Nick scheint für mich bald eine größere Rolle zu spielen, zumindest hoffe ich es. Er würde Isabel gut tun und ihr vielleicht alles ein bisschen leichter machen! Mal sehen, ob Tatjana noch einen Plan mit ihm hat!
Indra ist für mich irgendwo ein schwieriger Charakter. Ich verstehe ihre Verletztheit und dass es sehr schwer ist, mitten im Halbjahr alles zu verlieren und neu beginnen zu müssen. Vielleicht liegt es daran, dass ich die Goldkinder nicht als böse sehe so wie sie, aber ich mochte sie irgendwie nicht sooooo, erst gegen Ende. 
Agnes...ja Agnes...anfangs hab ich mich gefreut, dass Indra gleich eine Gleichgesinnte gefunden hatte, denn niemand sollte allein sein. Jeder braucht einen Freund! Aber irgendwo war sie für mich immer irgendwo....wie soll ich sagen....komisch. Ich traute ihr nicht über den Weg und obwohl ich noch nicht viel über sie wußte, dachte ich bei jeder Schandtat gleich: Das war Agnes! Oh mein Gott, ich bin ja total vorurteilsbehaftet dachte ich mir dann immer! Ob ich recht hatte? Lest selber ;-)
Emma durchlebt für mich die größte Veränderung in dem Buch! Hat Emma doch von Grund auf eine gute Seele und ein gutes Herz, jedoch haben die Ereignisse des Sommers sie verändert! Sie sieht die Welt anders, sie sieht, dass es nicht in jedem Menschen das Gute gibt. Das es Menschen gibt, die es nicht wert sind, dass man das Gute in ihnen sucht! Irgendwo hat es mich traurig gemacht! Elias hat aus einer unschuldigen, guten Emma eine andere gemacht.....
Und Dante.....ich liebe Dante muss ich sagen! Er ist für mich der Gute, der Typ, der zu den Goldkindern gehört und doch im Inneren ein total gutes Herz hat und sich aber irgendwo hinter einer Fassade versteckt. Und Emma bringt ihn dazu, sich zu verändern und seine Entscheidungen zu hinterfragen und ein Stück weit mehr seine Entscheidungen zu treffen!
Irgendwo hab ich das Gefühl, dass die Beziehung der Beiden auf Dauer nicht hält, was mich jetzt schon etwas traurig macht, aber "That's life" sozusagen. Ich hoffe nur, dass es Dante nicht das Herz bricht! 
Zu guter Letzt Marie und Timon.....ich finde die Zwei super süß und hoffe, dass sie zusammen finden. Würde schon toll werden, wobei ich die Beziehung zwischen Timon und Emma noch nicht einordnen kann.

Zum Abschluss muß ich wirklich sagen, dass ich beide Teile der "Goldkinder" liebe und sie mir ans Herz gewachsen sind! Auch wenn man denkt, es ist eine gewöhnliche Teenagerstory, steckt für mich doch mehr dahinter! Ich mag Tatjanas  Schreibstil, der einem in den Bann zieht und durchgehend Spannung erzeugt! Ein ganz eigener Stil für mich und ein ganz toller!!!

Den größten Überraschungsmoment in dem Buch hatte für mich die Danksagung!!! Ich war echt gerührt, weil ich nicht damit gerechnet habe dort erwähnt zu werden!!! <3 <3 *stolzbin*


Normal nehme ich für meine Rezension zum Abschluß mein Lieblingszitat immer raus, aber hier ist es schwierig....es gibt so viele schöne Szene, aber ich möchte euch einen Gedanken von Fabienne zitieren, der für mich einer der schönsten Momente in dem Buch aufzeigte:


"Es war mir egal, was sie über mich  dachten, solange Percy mich mit diesem verliebten Blick ansah, als wäre ich tatsächlich etwas Besonderes."


<3 Danke an dieser Stelle nochmal an Tatjana für das Buch!!!! <3



Bewertung:






Kommentare:

  1. Hallo :)

    Ich hab grad bei den Zeilenspringern den Kommentiersonntag entdeckt und mach grad mal die Runde. Gemütlich hast du es hier. Deine Rezension zu Goldkinder gefällt mir richtig gut, sehr ausführlich und macht definitiv Lust auf mehr. Ich hab mich bei der Gelegenheit auch gleich mal als Leserin eingetragen.

    wünsch dir einen schönen Sonntag und lass dir liebe Grüße hier

    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      das freut mich sehr, dass du den Weg zu mir gefunden hast und dir meine Rezi gefällt....ja bei manchen Büchern muss ich mich echt bremsen beim Schreiben. Hihi.
      Ich werd mir dann mal deinen Blog angucken :-D

      Lg
      Gaby

      Löschen