Donnerstag, 12. Januar 2017

(Rezension) Witch Hunter: Herz aus Dunkelheit - Virginia Boecker


Gebundene Ausgabe: € 17,95
Ebook: € 14,99
Seiten: 384
Verlag: dtv
Erschienen am: 11.11.2016



Erstmal danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!







Worum gehts?



Achtung!!! Dies ist ein zweiter Band!! Spoiler zu Band 1 möglich!!!!

Elizabeth Grey, ehemals die beste Hexenjägerin des Landes, ist nichts geblieben....ihr Stigma hat sie verloren und somit ihre magische Unverwundbarkeit...Caleb ist tot, getötet durch ihre Hand....und Blackwell hat sein Ziel erreicht und ist König!!! Doch dennoch gibt es etwas, was sie aufrecht erhält! Ihre innere Stärke und die Liebe zu John, dem Heiler. Jedoch erlebt dieser durch das Stigma eine Wandlung....die Kraft, die er nun besitzt ist nicht für jeden geschaffen....wird er endgültig in den Abgrund gezogen und sich der neuen Macht beugen? Und was ist Blackwells nächstes Ziel? Was führt der neue König im Schilde?


Wie erging es mir mit dem Buch?


Ich habe mich mega auf den zweiten Band gefreut!!! Das Cover passt perfekt zum ersten Band und es ist auch genauso schön wie das vom ersten Band!!! Magisch und mystisch, ganz wie die Prota Elizabeth Grey!

Band 1 ist schon etwas länger her, aber dennoch war ich sofort wieder in der Geschichte drinnen und gleich wieder verzaubert! 
Elizabeth hat ihr Stigma an John "verloren" und muss jetzt damit klar kommen nicht mehr unverwundbar zu sein. Muss erst wieder einen Weg zu sich selbst finden und erkennen, dass sie auch ohne Magie stark ist. Aber gsd hat sie John an ihrer Seite, der sie über alles liebt. Aber auch dieser muss mit der neuen Situation erst lernen umzugehen. Denn das Stigma zehrt von seinen Kräften und ändert ihn von Grund auf. Eine tiefe Dunkelheit greift nach ihm.....wird er der Macht wiederstehen können oder wird er ihr erliegen und alles, was ihn ausmacht, verlieren? Die Liebe von John und Elizabeth wird auf eine harte Probe gestellt und der Ausgang ist fraglich. Werden sie es überstehen? Siegt Liebe wirklich über alles? Ist Liebe stärker als Magie? In dieser Hinsicht bleibt es bis zum Ende spannend und ich muss sagen, die Autorin hat mich tief ins Herz getroffen, was die Geschichte der beiden Protas betrifft... 
Nichts ist vorhersehbar, es gibt immer wieder eine Wendung und man kann sich eigentlich garnichts sicher sein....
Auch die Story um Blackwell ist weiterhin spannend. Denn der neue König hat einen Plan, der alles in den Schatten stellt und den es zu verhindern gilt, da sonst alles dem Untergang geweiht ist! Ob es gelingen wird? Wir werden sehen.....ich weiß es, ihr müsst erst selbst lesen! 
Ich muss sagen, dass mir Band 2 sogar etwas besser gefällt als Band 1. Warum? So genau kann ich es nicht definieren. Auf eine gewisse Art ist es, weil man die Charaktere schon etwas kennt und sie in diesem Band alle zusammen noch mehr Tiefe bekommen. Vorallem hat es mir auch Skyler - der Wiedergänger - angetan. Klar, er hat eine eigene Art sich zu präsentieren, aber dennoch ist er für mich einfach nur atemberaubend und mit einer so wunderbar positiven Ausstrahlung und Loyalität versehen, durch die man ihn einfach nur mögen muss!!! Auch finde ich persönlich die Idee von Wiedergängern echt toll! 
Zwei Charaktere in dem Buch überraschen mich ganz besonders! Leider kann ich nicht sagen, welche beiden, da ich sonst übelst spoilern würde und das geht schonmal garnicht!!! Lasst euch nur eines sagen: Es bleibt durchgehend spannend und die Autorin hält die ein oder andere Überraschung für uns Leser bereit! Ihr Schreibstil ist durchgehend toll, nervenaufreibend und es wird nie langweilig! Sie schafft es, dass ich mich komplett in die Welt von John&Elizabeth reinversetzen konnte und mich immer wieder zwingen musste eine Pause einzulegen!!!

Auf die Frage, ob es wirklich ein Happy End geben wird oder ob das Buch auf die übelste Art und Weise oder sogar mit einem Cliffhanger enden wird, muss ich sagen: Selber lesen! 

Ich kann jedenfalls jetzt schon sagen, dass dieses Buch eines meiner Highlights 2017 ist!!! Und ich hoffe, wir werden noch weitere Bücher von der Autorin lesen können! 


Danke nochmal an dieser Stelle an den Verlag!!!

 

 

 

Bewertung:









Mittwoch, 11. Januar 2017

(Rezension) Das Frostmädchen - Stefanie Lasthaus


Broschiert: € 12,99
Ebook: € 9,99
Seiten: 399
Verlag: Heyne
Erschienen am: 14.11.2016



Erstmals bedanke ich mich an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!! 





Worum gehts?


Eigentlich sollte es ein schöner Urlaub zu zweit werden und sie einander wieder näher bringen, jedoch kommt es anders als geplant. Nach einem Streit mit ihrem Freund Gideon, der mit Handgreiflichkeiten endete, flüchtet die junge Neve in den verschneiten Wald...ohne Schuhe...ohne warme Jacke...ohne jegliche Sachen. Eine Kurzschlussreaktion? Schon lange hat sie das Ende ihrer Beziehung gespürt und wollte die Änderungen jedoch nicht wahrhaben. Verzweifelt irrt sie bis zur Bewusstlosigkeit durch den Wald! Der Retter in der Not, der junge Lauri, der derzeit ebenfalls Urlaub in der Gegend macht und die halbtote und fast erfrorene Neve mit zu sich in die Hütte nimmt um sie wieder aufzupeppeln. Jedoch hat Neve eine uralte Macht wiedererweckt, die nach und nach erwacht....



Wie erging es mir mit dem Buch?


Als ich das Cover das erste Mal sah, hat es mich gleich fasziniert! Das frostige Mädchen mit den weißen Haaren, der Wald, der Schnee, die Dunkelheit....etc. Ein passenderes Cover gibt es - denke ich - nicht! Perfekt getroffen!!!
Der Klappentext dazu und schon hatte mich das Buch gefangen!

Ich muss sagen, dass ich mich ehrlich auf das Buch gefreut habe, obwohl ich mit gemischten Gefühlen an die Geschichte rangegangen bin. Die Meinungen der anderen Blogger und Leser waren eher durchwachsen, so wirklich fasziniert schien mir niemand, aber im Endeffekt bilde ich mir IMMER selber meine Meinung, denn jeder hat einen anderen Geschmack was Geschichten und Bücher betrifft! Gott sei dank ;-)

Als ich dann die ersten Kapitel hinter mir hatte, muss ich ehrlich sagen, dass ich enttäuscht war. Die Geschichte plätscherte leicht dahin...war eher spannungslos und ohne besonders faszinierende Aspekte. Auch als ich bereits die Hälfte hinter mir hatte, musste ich mich eher dazu zwingen es weiterzulesen. 
Die Prota Neve hat mich nach kurzer Zeit sehr angestrengt, weil ich mir durch ihre Handlungsweise immer wieder wie bei "Täglich grüßt das Murmeltier" fühlte. Immer wieder hat sie für mich die selben Fehler gemacht, immer wieder hat sie es Lauri schwer gemacht und zeitweise hat sie mich einfach nur mehr genervt....
Dem zweiten Prota - Lauri - fehlte meiner Ansicht nach ein wenig das Leben und die Leidenschaft. Er hat sich irgendwie an das Buch angepasst, plätscherte dahin und hat nicht wirklich meine Sympathie erreicht. Er hat mir zeitweise auch einfach nur leid getan. 
Auch wenn es gegen Ende etwas besser wurde und mehr Spannung aufkam, ist es für mich dennoch eine Enttäuschung. Wahrscheinlich war es da für mich schon zu spät! Diese zarte Liebesgeschichte hat mein Herz nicht erreicht und auch wenn es nicht die typische Fantasiegeschichte ist, was eigentlich ein positiver Aspekt ist, habe ich mir doch mehr erwartet und auch gewünscht! Es war für mich einfach keine Freude da das Buch zu lesen....
Auch der Perspektivenwechseln zwischen den Protas hat die Spannung nicht gehoben. Es plätscherte auf beiden Seiten dahin....

Auch wenn es mir hier jetzt nicht gefallen hat, muss sich doch im Endeffekt jeder selbst eine Meinung bilden. Und wenn man es mag, eher ein - ich nenne es mal so - zartes Buch zu lesen, dann ist man mit dem Frostmädchen genau richtig. Ein Hauch von Fantasy in Form einer uralten Macht dargestellt, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte um nicht komplett die Spannung zu nehmen, aber vorrangig ist auf jeden Fall die Geschichte um Lauri und Neve. Die schnell aufkeimende Liebe zwischen den Beiden mit den schönen und weniger schönen Momenten.
Vielen hat es gefallen, vielen nicht, für mich selbst war es absolut nichts. Die Idee ansich war gut, aber die Umsetzung ist für mich nicht gelungen! Der Funke ist nicht übergesprungen.


Danke trotzdem nochmal an den Verlag!!!!





Bewertung:





Samstag, 7. Januar 2017

(Rezension) Until Love Trevor von Aurora Rose Reynolds

Taschenbuch: € 12,99
Ebook: € 4,99
Seiten: 240
Verlag: Romance Edition
Erschienen am: 02.12.2016



Erstmal danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!!

Meine erste Anfrage von einem Verlaaag!!!! Ich war gleich hin und weg!!!!!




Worum gehts?


Einige von euch haben vielleicht bereits "Until Love Asher" gelesen - ich leider nicht, aber trotzdem sind die Bücher - denke ich unabhängig von einander zu lesen. Aber falls ihr vorhabt alle Brüder zu lesen, dann würde ich doch mit "Asher" beginnen, da ihr euch sonst spoilern würdet!!!

Trevor ist einer der vier Mayson-Brüder, die als die Playboys schlechthin bekannt sind. Unser Prota Trevor hat sich verliebt und möchte es sich nicht eingestehen. Seine Angebetete ist Liz Hayes. Er kenn sie seit längerer Zeit, hat schon viel mit ihr unternommen und sich - meiner Meinung nach - heimlich, still und leise in sie verliebt. Jedoch hat sein Ego zugeschlagen und er hat Liz das Herz gebrochen und sie von sich gestoßen, denn verlieben passt ganz und garnicht in seinen Lebensplan!!! Will er sich doch eigentlich noch ein paar Jahre "die Hörner abstoßen"!!! Aber kann er seine Gefühle weiterhin leugnen und Liz vergessen?

Wie erging es mir mit dem Buch?


Also erstmal muss ich sagen, dass ich das Cover toll finde. Auch wenn ich den Vorgänger "Asher" nicht gelesen habe, finde ich doch, dass sich "Asher" und "Trevor" gut zusammenfügen.

Zum Inhalt des Buches selbst muss ich leider sagen, dass ich etwas enttäuscht war. Aber fangen wir von vorne an:
Trevor Mayson - ein Frauenheld der Superlative - hat sich verliebt. Und zu allem Überfluss hat er seiner Angebeteten Liz das Herz gebrochen. Dies erfährt man gleich im ersten Kapitel und somit ist der Grundstein der Story gut gelegt. Ich freute mich darauf Trevor und Liz näher kennenzulernen, die Geschichte aus ihrer beider Perspektiven kennen zu lernen und mit ihnen mitzufiebern. Jedoch muss ich sagen, dass Trevor mir bereits nach wenigen Kapiteln ziemlich auf die Nerven gegangen ist. Ich kann es leider nicht anders ausdrücken. Für mich hat er als Prota wenig Tiefgang, auch wenn immer wieder angegeben wird, dass er Liz soooo gern hat, kommt es für mich nicht wirklich rüber. 
Für mich hat bewegte sich der Charakter ohne roten Faden durch die Geschichte. Schienen seine Gedanken verliebt und sensibel, wirkte er durch seine Handlungen und dergleichen wie ein Höhlenmensch. Und Liz als weibliche Prota hat das Spiel mitgespielt.

Ich wurde einfach mit beiden Charakteren nicht warm. Was ich im Endeffekt ziemlich schade fand, denn die Story ansich wäre spannend und interessant gewesen, jedoch hat es meiner Meinung nach an der Umsetzung gehappert. Es wurde für meinen Geschmack zuviel Wert auf die detailierten Sex-Szenen gelegt und zuwenig auf den Aufbau der Geschichte. Es wirkte zeitweise sogar ein bisschen gehetzt.

Was mir wirklich gut gefallen hat, waren die Erzählungen, die Liz und ihren Vater bzw. Mutter betrafen! Die haben mir wirklich ab und zu kleines Tränchen in die Augen getrieben und haben das Buch etwas gerettet, jedoch hätte ich mir im Allgemeinen etwas mehr gewünscht!

All jenen, die alle Bücher lesen wollen, würde ich raten vor "Trevor" den ersten Bruder "Asher" zu lesen, um Spoiler zu "Asher" zu vermeiden, da die Geschichte doch weitergeht und nicht parallel verläuft ;-)

Danke trotzdem an den Verlag für das Vertrauen und das Rezensionsexemplar!!!!


Bewertung:






 




Sonntag, 1. Januar 2017

(Rezension) Dark Wonderland - Herzbube (Band 2) von A.G.Howard


Geb. Ausgabe: € 17,99
Ebook: € 13,99 
Seiten: 480
Verlag: cbt
Erschienen am 23.11.2015


Danke von ganzem Herzen an meine Schwester und meinen Schwager, die mir das Hardcover zu Weihnachten geschenkt haben! Das Ebook habe ich ja schon länger, aber es nun auch im Regal stehen zu haben ist einfach eine Wucht! Das Cover ist soooo genial <3



Worum gehts?

 

Achtung! Band 2 einer Reihe!!!!


Alyssa Gardner ist eine Nachfahrin der berühmten Alice Lidell - viele kennen sie nur unter "Alice" aus der Geschichte "Alice im Wunderland". Alyssa hat endlich das Leben, dass sie sich zu wünschen scheint. Ihre Mutter ist wieder zu Hause und glücklich mit ihrem Vater. Der Schulabschluss steht bevor und anschließend soll eine aufregende Zeit mit Jeb in London beginnen! Doch die Rechnung hat Alyssa ohne den dunklen und atemberaubenden Morpheus gemacht! Denn Wunderland ist dem Untergang geweiht und niemand geringeres als Alyssa soll nun zurückkehren, ihren rechtmäßigen Thron einnehmen und Wunderland vor dem Aus retten. Doch möchte Alyssa eigentlich nur ihren Frieden....ihr eigenes Leben in der Menschenwelt.....

Wie erging es mir mit dem Buch?


Das Cover ist noch traumhafter als bei Band 1. Es ist dunkel, geheimnisvoll und voll und ganz Morpheus!! So stell ich ihn mir vor, den geheimnisvollen dunklen Netherling aus dem Wunderland!!!

Und wieder tauchen wir in die Welt von Alyssa ein. Alles scheint zu laufen wie bei einem normalen Teenager. Sie steht kurz vor ihrem Abschluss, Jeb geht seiner Künstlerkarriere nach um genug Geld zu verdienen für ein gemeinsames Leben in London und ihre Eltern sind wieder vereint. Allison ist wieder zu Hause, hat die Irrenanstalt hinter sich gelassen und somit kehrt wieder ein wenig Normalität ein. Klar ist kein Leben perfekt und auch Alyssa muss sich mit einigen menschlichen Problemen rumschlagen, aber diese sind nicht unüberwindbar und eigentlich normal, jeder kennt sie....Eifersucht, Misstrauen, die üblichen Rivalitäten bzw. Streitigkeiten zwischen Mutter und Tochter...etc.

Doch es soll nicht lange so normal bleiben, denn kurz darauf ist Morpheus wieder taucht wieder auf und zeigt ihr ein Wunderland, welches Alyssa trotzdem sie es leugnet, das Herz bricht. Die rote Königin hat sich erhoben und will das Wunderland unterwerfen und zerstören und Aly soll Morpheus ins Wunderland folgen und sich dem Kampf stellen und ihre Netherlingseite und Magie anerkennen. Für ihn ist klar, dass Aly ins Wunderland gehört, zu ihm und nicht zu ihrem "sterblichen Ritter" - wie Morpheus ihn immer so schön nennt!
Doch Aly ist da anderer Meinung. Sie will ihre dunkle Seite nicht anerkennen, hat sie im ersten Band schon nicht und auch im zweiten Band scheint es sich nicht zu ändern....
Als sich jedoch die Welten vermischen und sich etwas Bösartiges in die Menschenwelt einschleicht, kann Aly nicht weiter die Gefahr ignorieren! Jedoch kann sie etwas dagegen tun? Und vorallem wem soll sie wirklich vertrauen? Morpheus, der sich alles immer so dreht und wendet, wie er es braucht? Typisch für einen Netherling eben? Morpheus, der sie nicht erst einmal belogen hat um seine eigenen Ziele zu erreichen? Oder meint er es diesmal ernst?
Und wer steckt wirklich hinter dem Verfall von Wunderland? Eine rachsüchtige Königin Rot? Oder ist doch jemand anderes am Werk? Oder ist alles nur eine List von Morpheus um Aly in seine Welt zu locken um sie dort für alle Ewigkeiten für sich zu haben? Fragen über Fragen, Geheimnisse über Geheimnisse!

Mich hat das Wunderland schon immer fasziniert und die Art und Weise, wie es die Autorin hier aufzeigt ist einfach grandios und anders! Unsere Heldin ist ewig im Zwiespalt zwischen Jeb - dem sterblichen Ritter - und Morpheus - dem dunklen Freund aus Kindertag. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich ihren Zwiespalt verstehe, denn auch für mich gibt es keinen 100%igen Favoriten! Jeder für sich hat seine Eigenheiten und Vor- genauso wie Nachteile!
Jeb, der ihr ein normales Leben in der Menschenwelt bieten will, mit allem was eben dazugehört. Er ist aus tiefsten Herzen verliebt und tut alles um es Aly zu beweisen. Um ihr zu zeigen, wie tief seine Liebe ist!
Auf der anderen Seite ist Morpheus. Ja, was soll ich hier sagen? Der dunkle Netherling, den sie seit Jahren aus ihren Träumen kennt, mit dem sie genauso wie mit Jeb aufgewachsen ist! Der ihr die Welt von Wunderland gezeigt hat und der ihr auf seine eigene verdrehte Art und Weise seine Liebe zeigt? Und genau dass ist es, was ihn denke ich so anziehend macht. Denn er ist einfach anders....auf eine gewisse Art und Weise morbid und mega interessant....Morpheus eben! Vorallem kennt er auchihre Netherlingseite, welche Jeb verwehrt bleibt, durch ihren Wunsch in Band 1!

Für mich ist die Reihe bis jetzt ein absolutes Highlight! Sie ist auf eine eigene Art dunkel und faszinierend und anders, aber ein gutes ANDERS. Mit vielen Geheimnissen und verdrehten Charakteren, die man aus der herkömmlichen Wunderland-Geschichte kennt und nochmals eine Art verdrehter sind als sie ohnehin schon waren! Wie z.b. das weiße Kaninchen - im Buch "Rabid Weiß" - welches wir als normales kuscheliges Kaninchen kennen, ewig mit einer Uhr im Schlepptau und immer in Eile, ist bei A.G.Howard ein skelettartiges Wesen mit Geweih, welches mir im ersten Band eine Gänsehaut beschert hat. Und genau das sind Eigenheiten von "Dark Wonderland", die es für mich einzigartig machen! Ich liebe die Geschichte! Sie ist schaurig schön, mit vielen vielen Geheimnissen und ein verdrehter Pageturner!

Das Buch endet diesmal mit einem Cliffhanger und gott sei dank habe ich bereits Band 3 in den Händen um zum vielleicht letzten Mal ins Wunderland einzutauchen.....


Bewertung: